39. Jahrgang - Vierzeiler 03/2019

"Die Steirische Eisenwurzen"

... so der Titel unserer 3. Vierzeiler Ausgabe. Alle Mitglieder bekommen diesen Vierzeiler ab Mitte September inkl. einem Liederheft ins Haus geliefert.
Viel Freude beim Lesen!

Veranstaltungskalender: Sänger- & Musikantenstammtische HIER zum Download.

Eine Ăśbersicht der Vierzeiler-Ausgaben finden Sie in unserem Online-Shop.

Den Vierzeiler regelmäßig über die Volksliedwerk-Mitgliedschaft beziehen.

Im Vierzeiler Inserate schalten.

Aus dem Inhalt






DI Eva Maria Vorwagner (Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen): Eisenwurzen – Wurzeln des Eisens. Die Bedeutung der Eisenverarbeitung in der Region des Natur- und Geoparks Steirische Eisenwurzen
Mag. Dr. Eva Maria Hois & Florian Wimmer, MA: Volksmusik vor Ort erleben. Bericht einer musikalischen Feldforschung in und um St. Gallen
Mag. Veronika Frank: Am Wasserweg. Trift und Flößerei auf Salza und Enns
Pater Prior MMag. Maximilian SchiefermĂĽller: 945 Jahre Benediktinerstift Admont

Interview – mit MMag. Dr. Zuzana Ronck (neue Vorsitzende des Steirischen Volksliedwerks)
Aus der Werkstatt geplaudert – Filzwerkstatt Obenaus
Liedergeschichte: Es war auf einer Alpe … (die Moritat von der Reiflingbauernalm)
Befreundete Institutionen – 33 Jahre Festival St. Gallen Steiermark / Kulturkreis Gallenstein
Lebensbilder – Ernst Zwanzleitner und Ernst Huber
Aus den Regionen: Land der Hämmer … und auĂźergewöhnlicher Trachten! 




Leitartikel | Christian Hartl


Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, und jedem Ende eine Wehmut …

Liebe Mitglieder!
Am 1. Juli 2019 fand eine a. o. Generalversammlung des Steirischen Volksliedwerks statt. DafĂĽr gab es zwei ausschlaggebende GrĂĽnde: 
- Obmann Gunther Hasewend legte nach 11 Jahren an der Spitze des Vereines sein Amt als Vorsitzender aus gesundheitlichen GrĂĽnden zurĂĽck.
- Neuwahlen bzw. die Erweiterung des Vorstandes
Herzlich gratulieren dĂĽrfen wir Zuzana Ronck, die von der Generalversammlung einstimmig zur neuen Vorstandsvorsitzenden des Steirischen Volksliedwerks gewählt wurde. Zuzana Ronck unterrichtet seit 1986 am Johann-Joseph-Fux Konservatorium des Landes Steiermark und gilt als leidenschaftliche Volksliedsängerin, Musikpädagogin, Chorleiterin, Dirigentin und natĂĽrlich auch als die geeignete Nachfolgerin von Gunther Hasewend. 
Wie bereits erwähnt gab es auch eine Neuwahl bzw. eine Neuaufstellung des gesamten Vorstandes. In diesem Zusammenhang freut es mich sehr, viele neue Gesichter in unserem Vorstand begrĂĽĂźen zu dĂĽrfen. Die Aufstellung des neuen Vorstands kann unter www.steirisches-volksliedwerk.at/der_verein.php eingesehen werden.

Es ist Zeit, DANKE zu sagen …
Ein Anfang ist fast immer auch mit einem Ende verbunden – so auch in diesem Fall. Daher ist es mir ein groĂźes Anliegen, mich bei Claudia Pronegg-Uhl und Franz Wolf, die in der nächsten Periode dem Steirischen Volksliedwerk als Vorstandsmitglieder leider nicht mehr zur VerfĂĽgung stehen, fĂĽr die jahrelange Mitarbeit zu bedanken! 
Besonderer Dank gilt natürlich dem scheidenden Vorsitzenden Gunther Hasewend, der uns aber erhalten bleibt und in der zweiten Reihe weiterhin im Vorstand mitwirken wird. Lieber Gunther, im Namen des gesamten Teams möchte ich mich sehr herzlich bei dir für deinen unermüdlichen Einsatz, deine Visionen zur Weiterentwicklung des Volksliedwerks, deine Art, Probleme zu lösen, deine Loyalität, deine entgegengebrachte Freundschaft, den guten Wein, aber vor allem für die wunderschönen Stunden bedanken, die wir gemeinsam verbringen durften. Wir wünschen dir alles Gute – ab nun in der zweiten Reihe –, noch viele gute Grauburgunder- und Welschriesling-Jahrgänge, aber vor allem viel Gesundheit!

Feldforschung in der Steirischen Eisenwurzen … 
„Feldforschung ist systematisches, an Ort und Stelle vorgenommenes Sammeln von wissenschaftlich auswertbaren Daten über Verhältnisse in der Wirklichkeit“ – so eine Definition. Auch bei uns im Steirischen Volksliedwerk wird regionale Feldforschung großgeschrieben und so sind wir in vielen Regionen der Steiermark unterwegs, um die gegenwärtige Sing- und Musizierpraxis anhand vieler Gewährspersonen vor Ort zu erheben, zu sammeln, zu dokumentieren und schlussendlich zu publizieren – diesmal in der Region Steirische Eisenwurzen.
Eva Maria Hois und Florian Wimmer, wissenschaftliche MitarbeiterInnen im Steirischen Volksliedwerk, waren mit StudentInnen des Masterstudiums Volksmusik der Kunstuniversität Graz bzw. des Johann-Joseph-Fux Konservatoriums Graz, im Rahmen des Wahlfaches „Feldforschung“, in und um St. Gallen und Landl unterwegs, um die in der Ausbildung befindlichen MusikpädagogInnen auch in diesem Bereich zu schulen. Die Ergebnisse dieser Feldforschung werden in einem Liederheft aus unserer Reihe „Meine Lieder, deine Lieder“ publiziert und am 18. Oktober 2019 in der Heurigenstube in St. Gallen präsentiert.
Da Hieflau, Eisenerz und Umgebung auch zur Region Steirische Eisenwurzen gezählt werden, möchte ich auch darauf hinweisen, dass die Kunstuniversität Graz (Institut fĂĽr Ethnomusikologie) vor einigen Jahren unter der Anleitung des leider viel zu frĂĽh verstorbenen Ethnomusikologen Helmut Brenner eine musikalische Feldforschung in Eisenerz, Hieflau, Radmer und Vordernberg durchfĂĽhrte. Die daraus entstandene und sehr interessante Publikation „Damit sie nicht verloren gehen“ kann im Steirischen Volksliedwerk erstanden werden. 

Beiträge rund um die Eisenwurzen
Neben dem Artikel von Eva Maria Hois und Florian Wimmer, der sich mit der erwähnten Feldforschung in und um St. Gallen beschäftigt und auf der gemeinsamen Arbeit mit den Studierenden fußt, enthalten die weiteren Gastbeiträge allerhand wissenswertes rund um die Region Eisenwurzen. DI Eva Maria Vorwagner vom Naturpark Eisenwurzen gibt Einblick über die Geschichte der Eisenverarbeitung und den Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen, Veronika Frank vom Forstmuseumsverein Silvanum beschäftigt sich mit Trift und Flößerei auf Enns und Salza, die ebenfalls in Zusammenhang mit der Eisenverarbeitung standen, und Pater Prior Maximilian Schiefermüller vom Stift Admont schildert die Geschichte des Stiftes, das seit 945 Jahren ein wichtiges und einflussreiches geistiges Zentrum der Region darstellt. Ich wünsche viel Vergnügen beim Lesen des vorliegenden Eisenwurzen-Vierzeilers und schließe passend zur Region mit einem herzlichen „Glück auf“.

Mag. Christian Hartl, MA
Geschäftsführer des Steirischen Volksliedwerks


Gibt es Themen, ĂĽber die Sie gerne im Vierzeiler lesen wĂĽrden?


Liebe Vierzeiler-Leserinnen und -Leser!

Um den Vierzeiler so interessant und lesenswert wie möglich zu gestalten, möchten wir Sie dazu aufrufen, uns Ihre Meinung ĂĽber den Vierzeiler mitzuteilen:  Welche Rubriken und Themen interessieren Sie besonders? Gibt es Themen, ĂĽber die Sie gerne im Vierzeiler lesen wĂĽrden?
Bitte senden Sie uns Ihre Anregungen per E-Mail, Fax oder Post: 
E: vierzeiler@steirisches-volksliedwerk.at
F: +43 (0)316 908635 55
Steirisches Volksliedwerk
Sporgasse 23/III
8010 Graz

Im „Vierzeiler“ ein Inserat, wirkt Wunder – in der Tat!


Die Zeitschrift „Der Vierzeiler“ gilt ĂĽber steirische Grenzen hinaus als jenes Medium, dem es gelungen ist, sich mit Themen rund um unsere 
Traditionen in Ausgewogenheit zwischen ernsthafter Zuneigung und spielerischem Umgang auseinanderzusetzen. 

Viermal jährlich erscheint die Zeitschrift in einer Auflage von 4500 StĂĽck, wobei sich jede Nummer einem bestimmten Schwerpunktthema widmet, denn schier unerschöpflich sind die Themen, die sich immer um die musikalische und kulturelle Tradition unseres Landes ranken, aber alle Lebensbereiche erfassen. 
„Der Vierzeiler“ ergeht per Postversand an rund 3000 Mitglieder des Steirischen Volksliedwerks im In- und Ausland und wird weiter 
in öffentlichen Institutionen, Musikhäusern, Schulen, Gaststätten, Tourismus-Informationen etc. aufgelegt. Unsere Ausgaben erscheinen
jeweils im März, Juni, September und Dezember.

Sonderangebot fĂĽr Dauerinserenten: 

5 Einschaltungen zum Preis von 4 – das heißt: 5 x schalten, 4 x zahlen
.

Anzeigenspiegel

Kontakt: Elisabeth Steinberger, T. +43 316 908635 50
              elisabeth.steinberger@steirisches-volksliedwerk.at

Z’sammenstimmen
Z’sammenreden
 
Impressum | AGB | Steirisches Volksliedwerk
Sporgasse 23/III, 8010 Graz, T +43-316-908635