36. Jahr­gang - Nr. 4/2016

Der Vierzeiler - Die Vereinszeitschrift des Steirischen Volksliedwerks für Musik, Kultur und Volksleben. (Erscheint viermal jährlich).

Titelthema der 4. Ausgabe 2016:
Singen im Advent - Adventsingen
Ăśber klingende Traditionen der Vorweihnachtszeit

Diese Ausgabe wird jetzt im Dezember an alle Mitglieder ausgeschickt.

Den aktuellen Veranstaltungskalender können Sie hier downloaden.

Aktuelle Vierzeiler Ausgabe bestellen

Über Mitgliedschaft regelmäßig beziehen

Aus dem Inhalt








Walter Deutsch
Singen im Advent

Florian Wimmer und Daniel Fuchsberger
Wie singe ich im Advent?

Johann Verhovsek
100 Jahre Hirten- und Krippenlieder in der Antoniuskirche

Florian Wimmer
"Ich möcht´ das Weihnachtsfest auf die Bühne bringen"

Monika Primas im Gespräch mit Bischof Dr. Wilhelm Krautwaschl
Im gemeinsamen Singen liegt eine wunderbare Kraft   

Aus der Werkstatt geplaudert
Saiteninstrumentenbauer Peter MĂĽrnseer

Leitartikel | Monika Primas


KLINGENDE TRADITIONEN IM ADVENT –       SINGEN, NICHT NUR ZUR WEIHNACHTSZEIT …


Dass sich das Singen nicht nur zur Advent- und Weihnachtszeit größter Beliebtheit erfreut, zeigt uns ganz aktuell die ORF Show »Die große Chance der Chöre«, die in den letzten Tagen ihr fulminantes Finale zelebrierte. Da kann man nun zu diesem Format stehen wie man will, das Schöne daran ist: Singen verbindet – Junge und Junggebliebene, Popsongs und Volkslieder, Männer und Frauen, Konfessionen und Nationalitäten et cetera – und Singen macht Freude. In eindrucksvoller Weise überzeugten die Gewinner, die Sängerrunde Pöllau aus dem
Bezirk Murau, Jury und Publikum und sie wurden mit ihrem in erster Linie traditionellen Liedgut zum »Chor der Herzen« gekürt.

Bewegend und verbindend …
Singen bewegt die Menschen, es führt zueinander, es strahlt Wohlbefinden aus! Gerade in der Adventzeit spüren wir diese Sehnsucht nach dem gemeinsamen Singen ganz besonders. So sind es vor allem die zahlreichen privaten Zusammentreffen im familiären oder freundschaftlichen Bereich und die engagierten Aktivitäten in den Kommunen des Landes, welche einen starken Gegenakzent setzen zum allgegenwärtigen materialistischen Konsumrausch und der jährlich zunehmenden Kommerzsucht, welche diese Wochen und Tage schon längst vereinnahmt haben. Umso erfreulicher ist es, wenn wir in diesen Zeiten auf besondere Initiativen hinweisen dürfen, welche auf langjährige Traditionslinien zurückblicken, sich nicht nur offensichtlich bewährt haben, sondern auch Impuls zur Nachahmung für viele andere darstellten.

Traditionell und modern …
Anlass zur vorliegenden Ausgabe unserer Zeitschrift »Der Vierzeiler« unter dem Thema »Singen im Advent – Adventsingen« gab uns das 100jährige Bestandsjubiläum der »Hirten- und Krippenlieder in der Antoniuskirche« in Graz. Wie es dazu kam, dass gerade in den Wirren des Ersten Weltkriegs die Initiatoren und Organisatoren dieser Weihnachtsliederabende, Viktor Geramb und Viktor Zack, damit einen quasi »Prototypen« einer konzertanten Aufbereitung und Vorführung von weihnachtlichen Volksliedern geschaffen haben und wie sich dieses Singen bis heute erhalten und entwickelt hat, berichtet Johann Verhovsek,
Senior-Lecturer am Institut fĂĽr Volkskunde und Kulturanthropologie
der Karl-Franzens-Universität Graz. Dass dem Singen und den Singbräuchen aus dem christlichen Glauben heraus in der vorweihnachtlichen Adventzeit schon lange Zeit davor große Bedeutung beigemessen wurde, weiß Walter Deutsch, Musikwissenschaftler und Volksmusikforscher aus Wien, und erläutert, dass mittels dieser Lieder und Texte die Chronologie des Wunders von Bethlehem singend und spielend zuerst im klerikalen, später auch im profanen Bereich hörbar gemacht wurde. Vier ganz persönliche Schilderungen über das Singen im Advent, die über das gemeinsame Feiern in der Familie, in der Firma oder bei unterschiedlichsten Initiativen erzählen, haben Daniel Fuchsberger und Florian Wimmer, Mitarbeiter des Steirischen Volksliedwerks, zusammengetragen. Und auch das populäre Phänomen der Advent- und Weihnachtskonzerte findet eine Betrachtung im Beitrag von Florian
Wimmer, wenn Franz Griesbacher, Gründer und Leader der Schlagerband »Die Paldauer«, über seine Idee »Weihnachten auf die Bühne zu bringen« beschreibt und damit »das schönste Weihnachtskonzert Europas« kolportiert.

Heute und morgen …
Mit einem singenden und klingenden Dankeschön an alle Mitglieder,
Mitdenker und Wegbegleiter des Steirischen Volksliedwerks
für die Treue und Unterstützung im Jahr 2016 darf ich schließen, schöne Advent- und Weihnachtsfeiertage und einen guten Rutsch ins Jahr 2017 wünschen. Und nicht vergessen: Singen Sie, es tut einfach gut!


Frü­he­re Vier­zei­ler-Aus­ga­ben fin­den Sie in un­se­rem On­line-Shop!

Z’sammenstimmen
Z’sammenreden
 
Impressum | AGB | Steirisches Volksliedwerk
Sporgasse 23/III, 8010 Graz, T +43-316-908635